Die heiligen Vier: Obst, Gemüse, Kräuter und Wildnahrung + Honig

 

„Heilnahrung“

  

= alles, was das Virus bekämpft bzw. ihm seine Lebensbedingungen erschwert bzw. die betroffenen Organsysteme unterstützt. Im Buch "Heile Deine Schilddrüse" finden sich drei Monatspläne mit Rezepten: „Die 90-Tage-Kur“ S. 200ff, je einen Monat für leichtere Fälle zur Unterstützung von Leber, Lymphsystem und Verdauungstrakt; Ausleitung von Schwermetallen; Reinigung der Schilddrüse = schwere Fälle, auch insgesamt als Aufbaukur. Jede Pflanze / Nahrungsergänzung wird in Ihrer Wirkung erklärt, so dass die Auswahl erleichtert wird. Wichtig ist die Qualität der Heilnahrung, d. h. sie sollte möglichst aus kontrolliert biologischem Anbau stammen, soweit möglich lokal oder noch besser selbst gezogen. Hinweise für die Heilung von Schlafstörungen. Und: Keine Angst vor Obst und Trockenobst in angemessenen Mengen. Neue Ernährungskonzepte vermeiden Obst, doch sie sind ein wichtiger Bestandteil unserer Nahrung zur Deckung von Vitalstoffen, Anti-Oxydantien und „gutem“ Zucker, wie er besonders von unserer Leber und unserem Gehirn für eine optimale Funktion benötigt wird.

 

Nahrungsmittel, alphabetisch

  • Artischocke

  • Ahornsirup

  • Rotalge: Lappentang = Dulse, z. B. von Algamar

  • Braunalgen

  • Avocado

  • Bananen

  • Beeren, besonders wilde Heidelbeeren / wilde Blaubeeren !

  • Birnen

  • Blumenkohl (alle Kreuzblütler ! enthalten antivirale Senföle: Kohl, siehe Kasten rechts bzw. in der Handyansicht weiter unten)

  • Datteln

  • Feigen

  • Fenchel-Gemüse

  • Granatapfel

  • Grünkohl (Kreuzblütler)

  • Gurke

  • Hanfsamen

  • Honig, naturrein

  • Kartoffeln

  • Knoblauch

  • Kokosnuss

  • Mango

  • Nüsse

  • Mandarinen

  • Orangen

  • Papayas

  • Rettich (Kreuzblütler)

  • Radieschen (Kreuzblütler)

  • Rucola (Kreuzblütler)

  • Salat (bes. Kopfsalat und Römersalat)

  • Stangenselerie = Staudensellerie ! besonders als frischer Saft

  • Sesam

  • Spargel (besonders grüner)

  • Spinat

  • Sprossen / Keimlinge (Details finden Sie hier)

  • Süßkartoffel

  • Tomaten

  • Zitronen bzw. Limetten

  • Zwiebeln, Frühlingszwiebeln

 Heil- und Würzkräuter je nach Geschmack und Bedarf

 

Hinweis HB: fragen Sie auch Ihren Heilpraktiker nach individuellen Möglichkeiten!

  • Algen, div. s.o. (auf Bio-Qualität achten: Algen können Schwermetalle aufnehmen – in einem belasteten Körper helfen sie bei der Schwermetallentgiftung und liefern eine große Vielfalt an Vitalstoffen.

  • Ashwagandha (Heilpflanze, auch Schlafbeere oder Winterkirsche genannt)

  • Curcuma = Gelbwurz (Curcuma zanthorrhiza)

  • Basilikum (Ocimum basilicum)

  • Blasentang (Fucus vesiculosus)

  • Brennnessel (Urtica dioica / Urtica urens)

  • Brunnenkresse (Kreuzblütler)

  • Fenchelsamen (Foeniculum vulgare) !

  • Fettblatt, kleines (Bacopa monnieri)

  • Holunder (Sambucus nigra)

  • Ingwer (Zingiber officinale)

  • Katzenkralle (lianenartige Pflanze aus dem Amazonasgebiet)

  • Knoblauch (Allium sativum) der Vollständigkeit hier noch einmal genannt)

  • Koriander (Coriandrum sativum) das frische Kraut ist gemeint, doch auch die Samen haben entstauende und entgiftende Wirkung.

  • Majoran (Oreganum majorana)
  • Oregano (Oreganum vulgare)
  • Petersilie (Petroselinum)

  • Rot- oder Wiesenklee (Trifolium pratense)

  • Spirulina (vorzugsweise aus Hawaii - Hinweis HB: ich nehme an, Herkunft Hawaii ist für den amerikanischen Markt gemeint - verwenden Sie auf jeden Fall BIO-Qualität aus vertrauenswürdiger Quelle!)

  • Sternanis

  • Süßholz

  • Taigawurzel = Sibirischer Ginseng (Eleutherococcus)

  • Thymian (Thymus vulgaris) ! = Lippenblütler, mehr davon siehe rechts

  • Zitronenmelisse (Melissa officinalis) ! = Lippenblütler, für Handys, s. u.

  • Zwiebeln (der Vollständigkeit hier noch einmal genannt)

     

    ! diese wurden von Anthony William besonders hervorgehoben 


Wichtig: Das sollten Sie weglassen

Folgendes kann Ihren Körper belasten bzw. kann Viren, Bakterien und andere Pathogene stärken. Weil die Qualität der einst wertvollen Pflanzen besonders wegen der Gentechnik nicht mehr sichergestellt sei, rät Anthony William, alles wegzulassen, was aus Mais, Raps (z. B. Rapsöl), WeizenSoja hergestellt wird. Außerdem können sich Milchprodukte, Eier und glutenhaltige Getreide und naturidentische bzw. künstliche Aromen, Zitronensäure und andere Nahrungsmittelzusatzstoffe ungünstig auf unsere Gesundheit auswirken, da sie Entzündungen bzw. pathogene Erreger fördern können. Wählen Sie möglichst häufig unverarbeitete Lebensmittel aus, und zwar insbesondere solche aus dem unteren Bereich der Nahrungskette, also Pflanzen. Je höher in der Nahrungskette das Lebensmittel steht, desto potentiell belasteter ist es. Mehr dazu finden Sie in den Büchern. Achtung: Lesen Sie sorgfältig die Zutatenlisten, bevor Sie verarbeitete Nahrungsmittel kaufen: Vermeiden Sie künstliche und naturidentische Aromen.  Wann immer möglich, nehmen Sie für unterwegs lieber Ihr eigenes Essen mit, z. B. Obst / Trockenobst / Gemüse.


Wegrichtung: "glutenfrei vegan"

Laut nachgedacht: Wenn ich mir die Hinweise von Anthony William zur gesunden Ernährung ansehe, wird mir klar, die Richtung ist "glutenfrei vegan fettarm". Da schnappt mancher nach Luft. Aber - atmen Sie tief und entspannt weiter - das muss ja nicht von heute auf morgen sein. Außer Sie sind lebensbedrohlich erkrankt, dann ist natürlich keine Zeit für eine entspannte Umstellungsphase, aber dann sind Sie ja auch ganz anders motiviert und Sie wissen, was Ihnen jetzt wichtig ist.

 

Wenn man viel unterwegs ist, kann man sich so nicht ernähren, höre ich dann. Aber: Gemüse, Obst und Trockenobst kann man doch gut unterwegs dabeihaben, selbst eine Avocado können Sie in der Bahn oder im Auto bei einer Rast auslöffeln. Mit etwas Kreativität sind gerade Gemüse und Obst eine sehr gute Wegzehrung und Sie sind vollwertig ernährt sowie mit Vitalstoffen geflutet! Gehirn und Leber haben hochwertigen Zucker zur Verfügung und Sie können Höchstleistungen vollbringen, besser als nach allem, was sonst unterwegs so angeboten wird.

 

Im Ausland geht es auch! Als wir 2018 nach vielen Jahren zum ersten Mal wieder in Schottland in "unseren Highlands" waren, ist mir aufgefallen, dass offenbar viele Touristen inzwischen nach vegan und auch glutenfrei gefragt hatten. Denn: In den vielen kleinen, so liebevoll von Familien geführten, kleinen Cafés und Restaurants stand fast immer auf der Karte oder an der Tafel: "Fragen Sie nach glutenfreien / veganen Variationen" oder "glutenfrei / vegan auch verfügbar". Die Tagessuppe war meist so, dass alle sie essen konnten, also glutenfrei und vegan. - Warum ich das erzähle: Wenn Sie unterwegs sind, essen gehen, fragen Sie immer nach glutenfrei veganen Alternativen. Denn, je mehr Menschen danach fragen, desto eher wird sich das Angebot darauf einstellen ...

 

Wer auf Fleisch generell nicht verzichten möchte, kann auf Bio-Fleisch zurückgreifen. Da es darum geht so viel wie möglich von dem beschriebenen Obst, Salat und Gemüse zu sich zu nehmen, sollte Fleisch so wenig wie möglich die gesundenden Lebensmittel "verdrängen" und möglichst auf eine Mahlzeit am Tag begrenzt werden, so die Empfehlung von Anthony William.

 

Wer sich vegan oder vegetarisch ernährt, sollte Obst, Gemüse, Blattgemüse, und Kartoffeln einen größeren Stellenwert einräumen und Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte sowie glutenfreies Getreide nur als Beilage zu sich nehmen, wo es nötig erscheint. Lieber zwischendurch noch ein weiteres Stück Obst und/oder Gemüse & Salat essen, speziell in der Heilungsphase.

 

Alles Liebe und Gottes Segen für Ihren Heilungsweg!

In Onich bei Glencoe Village gibt es eines der wenigen vegetarischen Bed & Breakfasts Schottlands und hier bekommen Sie auch veganes Essen. Die kieselsteingeschmückte Bucht von Loch Linnhe auf dem Foto liegt nur wenige 100 m entfernt: www.cuildoraghouse.com/


Heilpflanzen & Wildpflanzen

Feel good - feel God!


Download
Übersicht Medical Food Seitenzahlen 1-2019
Arbeitshilfe zum einfacheren erstellen von Listen mit helfenden Lebensmitteln für Symptome aus dem Krankheitsregister des Buches Medical Food von Anthony William
Übersicht Medical Food - Seitenzahlen.pd
Adobe Acrobat Dokument 32.5 KB

Download
Obst - Übersicht zus'gestellt aus Medical Food
Anthony Williams Angaben komprimiert für eine schnelle Übersicht. Stand 11-2018
Medical Food - Obst.pdf
Adobe Acrobat Dokument 125.1 KB

Download
Gemüse - Übersicht auf Basis von Medical Food
Komprimierte Infos aus Anthony Williams Buch Medical Food. Stand 12-2018
Medical Food - Gemüse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 138.5 KB

es folgen weitere Downloads mit Tabellen / Einkaufshilfen / Übersichten zu Anthony Williams Angaben aus Medical Food über Wildfrüchte und Erläuterungen dazu


Foto oben: Sonnenblume

"Happy sumertime - Einen glücklichen Sommer!"


Tipp aus "Medical Food": Personalisierung der Nahrung: Halten Sie die Nahrung vor dem Zubereiten ca. 30 Sekunden in den Händen. Die Frucht / Pflanze geht dann mit Ihnen in Resonanz. Es werden quasi schon einmal die Substanzen, die Sie benötigen vorne an gestellt, damit sie diese besonders gut aufnehmen können. - Wenn Sie Pflanzen oder Sprossen / Keimlinge selbst ziehen, gehen diese dabei auch mit Ihnen in Resonanz.


Kreuzblütler

Die Pflanzen dieser Familie enthalten schwefelhaltige Senföle, die sehr gut für die Darmflora und gegen Krankheitserreger wirken können.

 

Blumenkohl

Brokkoli (auch lecker als Keimling)

Chinakohl

Grünkohl

Radischen (auch lecker als Keimling)

Romanesco

Rotkohl = Blaukraut

Spitzkohl

Rettich

Rosenkohl

Rote Beete

Weißkohl

Wirsingkohl

 

Wildkräuter / Heilkräuter

Hirtentäschel (schmeckt wie Kohlrabi)

Knoblauchrauke

Löffelkraut

Meerrettich (wuchert im Garten!)

Schleifenblume, bittere - "Bauernsenf"

(gemeint ist Iberis amara; diese Pflanze ist einjährig und nicht mit den Staudenschleifenblumen zu verwechseln)

Senf

Ruccola = Wilde Rauke

Wiesenschaumkraut


Gartentipp

Sähen Sie Knoblauchrauke an einer halbschattigen Stelle in Ihrem Garten aus. Es ist einjährig und säht sich selbst wieder aus, wenn man ihn lässt. Zweimal im Jahr können Sie dann frisches Blattwerk ernten: im Frühjahr, wenn die Pflanzen wachsen, die im vorigen Herbst gekeimt sind und im Spätsommer, die, welche von den Frühjahrspflanzen ausgespäht  wurden. Im Foto ein Pflanze mit Knospen. Ernten Sie die zarten oberen Blätter mit samt dem Trieb über der ersten oder zweiten Blattachsel und von den  Blattachseln aus wachsen neue Triebe und noch mehr Blätter. Verwendung: Blätter, Knospen mit dem noch zartem Stängel kleingeschnitten als Küchenkraut z. B. im Salat oder im Smoothie. Bei älteren Pflanzen, wenn der Stängel schon hart ist, nur die Blätter verwenden.


Lippenblütler

Pflanzen aus der Familie der Lippenblütler verfügen über ätherische Öle, die wir z. T. als Gewürz schätzen. Die Wirkung ist ähnlich wie bei den Kreuzblütlern: Die Flora der Schleimhäute wird gepflegt und Krankheitserreger werden bekämpft. - Wenn Sie Lippenblütler auf Ihrem Balkon oder im Garten pflegen freuen sich auch die Bienen, denn diese Pflanzen bieten besonders viel Nektar.

 

Tee- oder Küchenkräuter / Heilpflanzen

Andorn (sparsam dosieren, sehr bitter)

Basilikum

Bergtee, kretischer oder griechischer

Dost = wilder Majoran (Origanum vulgare)

Günsel

Gundelrebe = Gundermann

Herzgespann

Lavendel

Majoran (Origanum majorana)

Muskatellersalbei

Pfefferminze *

Rosmarin

Salbei

Steinquendel

Steppensalbei

Thymian, auch Polsterthymian

Quendel

Wiesensalbei

Weiße Taubnessel

Zitronenmelisse / kretische Melisse...

 

Tipps von HB

Dost, auch Blumendost genannt, bildet z. B. im Tee oder als Gewürz ein starkes und schmackhaftes Doppel mit Melisse gegen Viren.

 

Geben Sie zu Ihrem Tee, der im Becher etwas abgekühlt ist, einen Spritzer frischen Zitronensaft, damit er als lebendiges Wasser positiv zum Wasserhaushalt beitragen kann.

 

Machen Sie im Sommer einen "Kaltauszug" aus frischen, gehackten Teekräutern, die Sie bis zu 6 h in kaltem Wasser ziehen lassen. Dieser Tee ist als lebendiges Wasser tatsächlich ein Flüssigkeitsspender.

 

"Glückstee" nach M. Méssegué

Lindenblüten

Dost (Origanum vulgare)

Zitronenverbene

und ich gebe gerne noch Melisse dazu ...

 

* bei empfindlichem Magen muss man mit der Dosierung von Pfefferminze vorsichtig sein. Am mildesten ist die Wasserminze.

Fotos oben: (Blumen-)Dost im Garten